Beiträge
Kommentare

Vermutlich sind die Stolpersteine nicht jedem ein Begriff. Oft sind wir schon darüber weggelaufen, und sicher ebenso oft haben wir uns nicht gefragt, was es damit auf sich hat.
Insgesamt finden sich über 3200 Stolpersteine auf Hamburgs Gehwegen. Diese zehn mal zehn Zentimeter großen Steine im Straßenpflaster haben an der Oberfläche eine Messingplatte, die individuell beschriftet ist. Diese Gedenktafeln sollen an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Die Stolpersteine wurden – und werden noch immer – vor den Häusern in das Pflaster eingesetzt, in denen die NS-Opfer zu letzt wohnten oder arbeiteten. Das Bild zeigt ein typisches Beispiel für einen solchen Gedenkstein.
800px-stolperstein_berlin_budapester_str
Es handelt sich hierbei um ein Projekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Dieser hat seit 1995 bis zum April dieses Jahres insgesamt 22.000 Steine in ungefähr 530 Städten und Gemeinden in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Italien, Österreich, Polen, Tschechien, der Ukraine sowie Ungarn eingesetzt. Es wird davon ausgegangen, dass so lange der Künstler lebt, die Zahl der Stolpersteine anwachsen wird. Finanziert wird das Projekt durch Patenschaften und erfährt in Hamburg hierbei eine große Unterstützung.

Ganz aktuell ist nun eine Stolperstein-App für das iPhone erhältlich. Die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg verfügt über eine Datenbank, in der neben sämtlichen Hamburger Stolpersteinen, auch die Biografien der jeweiligen NS-Opfer gespeichert sind. Die iPhone-App “Stolpersteine” greift auf diese Datenbank zu und wurde in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung und den “Geschichtswerkstätten Hamburg e.V.” gratis zur Verfügung gestellt. Die Standorte der Stolpersteine sind natürlich mitsamt einer Routenplanung enthalten.

UPDATE 06. Juni 2010 – 11:30
Stolpersteine wurden rot besprüht. Es ist einfach unglaublich Panne. Mal ganz abgesehen davon, dass ein Sinn darin, nun wahrlich nicht zu erkennen ist. rote Stolpersteine
Danke an @meyola, die u.a. das Bild twitterte und @FLHH

flattr this!
|

Keine Kommentare möglich.