Beiträge
Kommentare

Dem aufmerksamen Leser oder Stalker dürfte nicht entgangen sein, dass schon sehnsüchtig der Katzenzuwachs erwartet wird.
Natürlich heißt es da so die ein oder andere Vorbereitung zu treffen. Gestern stand Ikea auf dem Plan. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen, wir verließen den Laden ohne Ware. Es fand sich einfach nichts was passen würde. Im Übrigen etwas, dass mir vor einigen Jahren nicht gelungen wäre. Mindest mal ein paar Kerzen, Gläser oder sonstiger Kleinkram, den man eigentlich nicht braucht. Ja nun, Gläser hatte ich auch, waren doch alle Rotweingläser inzwischen auf dem Glasfriedhof gelandet. Aber auf einen Freitagnachmittag, ohne dass was man eigentlich kaufen wollte, kapitulierte ich beim Anblick der Kassenschlangen dann doch. Frei nach dem Motto: “Heute ist nicht aller Tage, ich komm wieder, keine Frage”, machten wir den Schuh.

Das Ikea gerade allerbest zum Katzencontent passt, ergibt sich aus ihrem neusten Werbevideo. In einem englischen Ikea wurden in einer Nacht 100 Hauskatzen laufen gelassen. Sie konnten sich in dem Areal frei bewegen. Die unterschiedlichen Charaktere wurden sichtbar, Reviere erkämpft, Erkundungen gestartet, der beste Aussichtsplatz erklommen, Lampenschirme angeknabbert. Dem Spiel und Spaß folgte wie im wahren Katzenalltag die Erholung. Es wurde sich auf Betten gekuschelt oder in Ecken, die bequem genug erschienen.
Passend zu dem Motto des Spots: “Home – it’s how it makes you feel”


gefunden auf kress.de

Wer mehr sehen möchte, sollte sich auch noch das Making-of ansehen oder auch den Ikea cat-alogue.

flattr this!
|

Keine Kommentare möglich.