Beiträge
Kommentare

Hamburg Harley Days 2010

Seit Freitag war wieder dieses Knattern und Tuckern in Hamburgs Straßen zu hören. Eben wie in jedem Jahr, wenn die Harley Days in Hamburg stattfinden. Schon seit Jahren lasse ich es mir nicht nehmen, mindestens einmal hin zu gehen.
Es gilt: Atmosphäre schnuppern und einfach eintauchen in eine Welt gespickt mit tollen Harleys. Hamburg Harely Days 2010 Die Chromteile sind auf Hochglanz poliert, Frauen und Männer gestylt von Kopf bis Fuß. Die Stimmung war bisher immer super angenehm und entspannt.
So auch in diesem Jahr.
Freitag spielten The Boss Hoss The Boss Hosskostenlos auf der Bühne am Großmarkt. Die Jungs haben wirklich gerockt und das eine Stunde lang. Ich denke, sie gehören zu den Bands, die man sich live nicht entgehen lassen sollte. Ihre Show sprüht vor Energie, dem Spaß an der Musik, Gepose und Humor-einfach sehenswert!

Achja, noch ein Wort zum Veranstaltungsort. Inzwischen habe ich ja die Möglichkeit, die Örtlichkeiten der letzten Jahre miteinander zu vergleichen. Mein absoluter Favorit war die Strecke zwischen Landungsbrücken und Fischmarkt. Millerntor war meines Erachtens am Wenigsten geeignet. Nach den erneuten Diskussionen im Vorwege, ob überhaupt, ob in Hamburg, und wenn wo die Harley Days 2010 stattfinden, war ich skeptisch. Abschließend muss ich sagen, das Gelände am Großmarkt war super.
Der einzige Nachteil war die Verkehrssituation bei der heutigen Parade. harley-davidson_parade Im vergangenen Jahr sah man Biker auf vollen zwei Fahrspuren, was wesentlich imposanter wirkte. Dieses Jahr war das – zumindest am Startpunkt – weniger der Fall. Beindruckend war allerdings die Dauer. Ganze 45 Minuten vergingen ehe alle Biker, die an der Parade teilnehmen wollten, an uns vorbei gefahren waren. Vermisst habe ich in diesem Jahr “meine” Finnen. Das waren sehr urig aussehende Typen mit ausgefallenen Bikes im letzten Jahr. Überhaupt waren die meisten Harleys, bei denen ich auf die Kennzeichen geachtet hatte, aus Hamburg oder der nördlichen Region. Bikes aus Bochum, Wiesbaden und Holland wurden zudem gesichtet, aber eben keine Finnen oder gar Leute aus Übersee. Mag aber natürlich sein, dass wir sie verpasst oder übersehen haben.

Einen kleinen Eindruck dürfte das Video vermitteln.

Noch ist es unklar, ob wir erst in zwei Jahren wieder in den Genuss kommen. Hoffen wir mal!
Die Fotos sind Schnappschüsse mit dem iPhone, also nicht zu arg über die Qualität stolpern …

flattr this!
|

1 Kommentar auf “Hamburg Harley Days 2010”

  1. [...] Facebook oder Youtube tun. Und weil es viel zu viele gute Blogs aus Hamburg gibt, hier ein paar weitere Berichte über die Harley [...]